Geschlossene Fonds Zweitmarkt verzeichnet regen Handel

Obwohl geschlossene Fonds mehr als eine gute Anlage gegen Abgeltungssteuer und Marktschwankungen darstellt, ist die Nachfrage in diesem Segment zurzeit scheinbar nicht allzu groß. Die Unsicherheit über das was die Rezession mit sich bringen wird, belastet auch diese eigentlich Börsen unabhängige Investmentsparte. Wie das so ist hat aber auch diese Schwächephase einen Gewinner – der Zweitmarkt, also jener außerbörsliche Handel mit bereits laufenden geschlossenen Fonds, erfreut sich einer immer größeren Nachfrage von Verkäufer wie auch Käufer Seite. Wer über die nötige Liquidität verfügt kann momentan aus einer ganzen Reihe von Angeboten die besten auswählen.

1,8 Mio. Euro Handelsvolumen pro Woche – bis zu 196% vom Nominalwert

Auch wenn eine faire Berechnung von geschlossenen Fonds Werten nicht ganz einfach ist, so scheinen Verkäufer den Käufern dennoch nicht ausgeliefert zu sein. Mit in der Spitze 196% Verkaufserlös (bemessen auf den Nominalwert) lag in der letzten Woche eine Beteiligung am DG Anlage Einkaufs-Center-Fonds an der Spitze der Bewertungen. Insgesamt wurden während der letzten Woche 27 Beteiligungen an der Fondsbörse Hamburg gehandelt, bei sieben der Fonds lag der Verkaufspreis bei über 100% des Nominalwertes.