Förderdarlehen – so greift die öffentliche Hand dem Einzelnen unter die Arme

Im Leben ist es oft so, dass man ein bestimmtes Ziel hat, die finanziellen Mittel zur Verwirklichung dieses Vorhaben aber nicht oder nicht im ausreichenden Maße vorhanden sind. Dies gilt sowohl im Privaten wie im Beruflichen und allzu oft führt der finanzielle Mangel dahin, dass die großen Träume und Visionen aufgegeben werden oder in die unbestimmte Zukunft verschoben werden. Das ist eben der Lauf der Dinge möchte man jetzt sagen, aber: das stimmt so nicht ganz. Es gibt nämlich genau für diesen Fall Maßnahmen, mit deren Hilfe man seine Vorhaben realisieren kann. Die Rede ist von Förderdarlehen, d.h. Krediten die – meist von staatlicher Seite – für einen bestimmten Zeitraum vergeben werden.

Zunächst einmal: Klarheit schaffen

Wenn man über die verschiedenen Förderdarlehen und Fördermittel Informationen und Tipps will hilft es zunächst einmal ganz klar zu wissen, welches Projekt gefördert werden soll und was man dazu alles benötigt. Förderdarlehen kann man dabei in zwei grobe Kategorien einteilen: Maßnahmen zur Baufinanzierung und Hilfe bei der Existenzgründung, wobei der größere Teil an Förderdarlehen für die Existenzgründung von Unternehmen aufgebracht wird.

Fördermittel Informationen & Tipps – wofür werden Darlehen vergeben?

Förderdarlehen, die für die Baufinanzierung vergeben werden haben vor allem das Ziel, junge Familien bei der Haushaltsgründung und beim Traum vom Eigenheim zu unterstützen. Der Gedanke dahinter ist, dass Familien dazu animiert werden sollen nicht ins Umland abzuwandern sondern in der Stadt ein Haus zu bauen, wozu diese natürlich finanzielle Mittel benötigen. Wer mehr über Förderdarlehen erfahren möchte sollte sich am besten bei der jeweiligen Kommune informieren: die Höhe des Förderdarlehens schwankt nämlich von Bundesland zu Bundesland und hängt in der Regel von verschiedenen Faktoren ab: dazu zählen Anzahl der Kinder, Größe der Immobilie und das Einkommen der Familie.

Unterstützung für Unternehmen

Die zweite große Kategorie von Förderdarlehen ist die Förderung von Existenzgründungen und Unternehmen, vor allem des Mittelstandes. Wer eine gute und solide Geschäftsidee hat, aber nicht genug Mittel aufbringen kann um diese zu verwirklichen, soll auf diesem Weg die Möglichkeit einer finanziellen Starthilfe erhalten. Damit wird das anfängliche Eigenkapital gestärkt und Sicherheiten aufgebaut um Investitionen zu tätigen und Betriebsmittel zu erwerben. Der Vorteil von solchen Förderdarlehen liegt in der Tatsache, dass sie besonders für langfristige Investitionen günstige Konditionen bieten: zum einen sind die Zinssätze in der Regel äußerst niedrig, zum anderen kann das Darlehen ohne zusätzliche Kosten sofort getilgt werden.

Wo kann ich mehr über Fördermittel erfahren?

Vor allem Unternehmer stehen einer Vielzahl von Fördermitteln gegenüber so dass es gar nicht so leicht ist, hier den Überblick zu behalten. Wer mehr über Förderdarlehen erfahren möchte sollte sich zunächst an die zuständigen staatlichen Stellen wenden: Förderdarlehen werden sowohl auf Länder-, Bundes- als auch auf EU-Ebene vergeben. Darüber hinaus haben die Länder eigene Institutionen, die auf die Vergabe von Krediten spezialisiert sind und auch die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert und unterstützt Unternehmen aus allen Bereichen. Bei der Vielzahl an Fördermittel Informationen & Tipps ist aber vor allem eines ganz wichtig: die eigene Vision nicht aus den Augen zu verlieren, an sein Vorhaben zu glauben und klare Schritte zu dessen Umsetzung zu erarbeiten. Behält man dies im Hinterkopf, so sind Förderdarlehen das perfekte Mittel um die eigenen Ziele zu verwirklichen.