Start des Buss Global Containerfonds 7

Schluss mit Währungsschwankungen macht das Emissionshaus Buss mit der aktuellen Ausgabe des Global Containerfonds, der Nummer 7. Der Containerfonds wird in der Fondswährung Euro verwaltet und ausgewiesen obwohl natürlich nach wie vor ein Großteil des internationalen Containertransports in US-Dollar abgerechnet wird. Anleger werden diesen Vorteil ob des zuletzt stark nachgebenden US-Dollar zu schätzen wissen und waren bereits in der letzten Auflage des Buss Global Containerfonds von der dort vorgenommen Absicherung des Währungsrisiko überzeugt worden.

Breite Mieter-Basis mindert Anlagerisiko

Neben der Währungsabsicherung setzt Buss auch auf eine breite Mieterbasis um das Anlagerisiko der Containerbeteiligung zu reduzieren. So sieht das Beteiligungskonzept ein Investment in 47.000 CEU (Cost Equivalent Units) vor, die an rund 200 unterschiedliche Mieter vermietet werden sollen. Ebenfalls diversifiziert wurde das geplante Containerportfolio, welches zu etwa zwei dritteln aus Standard Containern bestehen soll, einen 22-igen Anteil werden Kühlcontainer einnehmen, weitere ca. 10 Prozent verteilen sich auf Spezialcontainer und  Trailer.

Buss Global Containerfonds 7 – 6,25% Rendite p.a. geplant

In mauen Zinszeiten wie diesen, mutet die prognostizierte Ausschüttung aus dem Buss Global Containerfonds 7 wie ein Renditewunder an. Immerhin 6,25 Prozent jährliche Ausschüttungen sind für dieses Investment prognostiziert, wobei die Besteuerung bereits am Standort Singapur vorgenommen wurde, was aufgrund des bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens mit Singapur durchaus vorteilhaft für Deutsche Anleger sein sollte.