Hamburg Trust domicilium 11 „Little East“ – Mikro-Apartments

Das Konzept des geschlossenen Immobilienfonds Hamburg Trust domicilium 11 „Little East“ erscheint schlüssig – in einer Stand wie Frankfurt am Main herrscht seit Jahren Wohnraum-Knappheit, die Preis pro Quadratmeter Wohnraum sind in stadtnahen Lage zuletzt auf deutlich über 15 Euro pro m² gestiegen und wer Kleinwohnungen mieten möchte, muss häufig noch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Die Lage am – zumindest bei Fußballfans – gut bekannten Frankfurter Riederwald bzw. dem Frankfurt Ostend unweit der Hanauer Landstraße geht problemlos als nahe der Innenstadt durch, wer möchte kann wahlweise per Fahrrad am nahen Mainufer Richtung Innenstadt rollen oder die noch weniger weit entfernte S-Bahn für die Fahrt in die Stadtmitte nutzen. Wer jetzt an ein klassisches Studenten-Wohnhaus denkt, irrt allerdings. Hauptmieter der Immobilie wird für die kommenden 10 Jahre zzgl. 2 x 5 Jahre Option, die Deutsche Bahn Tochter DB Mobility Logistics AG, die 202 der insgesamt 274 zu erstellenden Mikro-Apartments mieten wird.

Investitionsumfang und -erlöse

Der Initiator prognostiziert für das rund 31 Mio. Euro umfassende Immobilienprojekt jährliche Mieteinnahmen (Nettokaltmiete) von ca. 1,080 Mio. Euro und plant eine jährliche Ausschüttung von 5,25%. Etwas mehr als die Hälfte des Investitionsvolumens (16.095.000 Euro) werden über die Beteiligung platziert und können von Privatanlegern ab einer Mindestanlagesumme von 20.000 Euro zzgl. Agio gezeichnet werden.