Aquila AgrarINVEST IV – Agrarbeteiligung

Aquila AgrarINVEST IV – Agrarfonds mit Zukunft – das Bevölkerungswachstum weltweit nimmt stetig zu und ein Ende ist längst nicht abzusehen. Während die Bevölkerungszahlen in den westlichen Industriestaaten und Russland aber sinken, steigern sich die Geburten in Südamerika, Afrika und Asien kontinuierlich. Aufgrund dieses Verhältnisses müssen in Zukunft mehr Nahrungsmittel angebaut werden. Das Problem: Ackerflächen sind knapp und werden aufgrund dieses Umstandes auch stetig teurer. Der Clou: Anleger können davon profitieren. Die Gelegenheit für eine solche Beteiligung bietet hierbei der geschlossene Fonds Aquila AgrarINVEST IV.

Geplante Mindestausschüttung von 6% ab 2014

Der Name der Fondsgesellschaft, die den Aquila AgrarINVEST IV Fonds anbietet, lautet Oceania Agrar GmbH & Co. KG, das Emissionshaus ist die Aquila Capital aus Hamburg. Die Laufzeit ist mit 7,5 Jahren angegeben. In dieser Zeit soll ein Kapitalmittelrückfluss von 168 Prozent vor der Abgeltungssteuer erreicht werden. Ab 2014 ist nach Angaben des Anbieters mit dem Fonds Aquila AgrarINVEST IV eine Ausschüttung von mindestens 6 Prozent pro Jahr zu erwarten. Diese Rendite soll auf bis zu 135 Prozent pro Jahr im Jahre 2019 steigen.

Aquila AgrarINVEST IV – Beteiligung an neuseeländischer Viehzucht

Realisiert werden sollen diese Zahlen durch Beteiligungen an erfolgreichen Farmen in Neuseeland. Durch Schaf- und Rinderzucht haben sie hervorragende Zukunftsaussichten, vor allem durch ihre Nähe zum asiatischen Absatzmarkt. Dieser Markt wird in den nächsten Jahren bei konstant hohem Wirtschaftswachstum eine Vergrößerung der chinesischen Mittelschicht mit sich bringen – und diese hat vor allem Appetit auf Fleisch. Durch Flächenvorteile und zusätzlich vorgesehene Optimierungsmaßnahmen können die neuseeländischen Farmen, an denen sich Aquila AgrarINVEST IV beteiligt, diesen Bedarf decken und Fleisch in großen Mengen liefern.

Der Aquila AgrarINVEST IV ist eine vielversprechende (Sachwerte) Anlage, da sie in ein Gut investiert, welches auch in der größten Wirtschaftskrise immer gefragt sein wird: Lebensmittel. Der wirtschaftliche Aufstieg Asiens kann, wenn er nicht jäh abstürzt, nur eine Zunahme des Fleischkonsums bedeuten – mit der Folge, dass der Wert von Ackerland und damit einhergehend dem Aquila AgrarINVEST IV steigen wird.