Solarfonds DCM 4 – Sonnenenergie vom ALDI Dach

Mit der vierten Auflage des DCM Solarfonds knüpft das Münchner Emissionshaus an das bereits bewährte Konzept der ALDI Dächer als Standorte der Photovoltaikanlagen an. Für insgesamt fast 28 Mio. Euro sollen so genannte Aufdach-Photovoltaikanlagen erworben, platziert und durch den Solarfonds betrieben werden.

Nach Informationen des Initiators sind sieben der zehn geplanten Anlagen sind bereits vertragliche fixiert und fünf der sieben bereits im Bau fertig gestellt worden, so dass sich das mit dem DCM Solar Fonds 4 verbundene Anlagerisiko als vergleichsweise überschaubar einordnen lässt.

Solarfonds DCM 4 mit über 50% Fremdkapital

Die durch die staatliche Förderung die Erfahrung des Initiators anzunehmende Kalkulationssicherheit hat möglicherweise auch zu dem größeren Anteil Fremdkapital geführt, der in Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrise doch ein bisschen bemerkenswert ist. Mit lediglich 11,5 Mio. Euro sollen nicht einmal 50% des Gesamtinvestitionsvolumens von Anlegern zur Verfügung gestellt werden. Kreditzusagen für den Fremdkapital-Anteil liegen bereits vor, so dass man hierin durchaus ein Zeichen für konservative Planung und hohe Sicherheit erkennen könnte, wenn denn eines benötigt werden sollte.

Wer sich gerne ein Bild von der Neuauflage des DCM Solarfonds 4 machen möchte und die Mindestanlagesumme von 10.000 Euro zur Verfügung hat, kann ab sofort Informationen erhalten. D.h. der Vertriebsstart ist zwischenzeitlich erfolgt und Emissionshaus wie auch Finanzvertriebe stellen ab sofort Prospektmaterial und Verkaufsprospekt als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung.