Paribus Schiffsportfolio Renditefonds

Abgesehen von Banken, hat der plötzliche Einbruch der Weltwirtschaft keine andere Branche so hart getroffen wie die der Containerschifffahrt. Während sich die Charterraten mittlerweile auf einem sehr niedrigen Niveau stabilisieren, geraten immer mehr Schifffahrtsgesellschaften in finanzielle Schwierigkeiten, da sie durch den derzeitigen Preiskrieg um die wenigen Transportgüter um ihr Liquiditätsreserven gebracht werden.

Ein Großteil dieser derzeit nicht ausgelasteten Schiffe wurde mittels geschlossener Beteiligungen finanziert, so dass die Eigentümer der Schiffe, vielfach vermögende Privatpersonen jetzt um eine Kapitalaufstockung gebeten werden, was diese nicht immer mittragen.

Genau aus dieser Notsituation – so sieht es das Konzept des Paribus Schiffsportfolio Renditefonds vor – sollen die Investoren ihren Profit erzielen. Dazu werden gezielt Schifffahrtsgesellschaften gesucht, die kein strategisches oder konzeptionelles Problem, sondern schlicht und einfach einen momentanen Liquiditätsengpass aufweisen und deshalb in finanzielle Schieflage geraten sind.

Nur Leck geschlagene Beteiligungen mit Zukunft sind interessante Anlagen

Durch die Zurverfügungstellung von Kapital aus dem Vermögen der Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X GmbH & Co. KG sichert sich die Gesellschaft einen Anteil an der Leck geschlagenen Beteiligung und damit den Zugriff auf die im Zuge der kommenden Erholung schnell steigenden Einnahmen. Erst wenn die Beteiligung ihr Investment inklusive Zinsen zurückerhalten hat, profitieren die eigentlich Inhaber der Schiffsbeteiligung – die dafür im Gegenzug aber keine Aufstockung des Schiffsbeteiligungskapitals vornehmen müssen.

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds – Heuschrecke oder Heilsbringer?

Dieses Beteiligungskonzept liegt also irgendwo zwischen Heuschrecke und Heilsbringer und soll seinen Investoren auch nur der Überbrückung der derzeitigen Krise dienen. So geht man bei dem für das Beteiligungsangebot verantwortlichen Emissionshaus Paribus Capital auch von einer Laufzeit von nur 5 Jahren aus. Gemäß der Prognoserechnung erwartet Paribus Capital insgesamt rund 148 Prozent Ausschüttungen bezogen auf die Beteiligungssumme, die bereits bei 75-prozentiger Erholung im Jahr 2012 anteilig zur Auszahlung kommen könnten.