Emissionsvolumen verdoppelt – Nordcapital Waldfonds wächst

Nachhaltigkeit ist in Krisenzeiten wie diesen ein gutes Verkaufsargument. Um so mehr, wenn es in zwei verschiedenen Ausführungen in ein und demselben Angebot zu erhalten ist. Dass Wald ein gutes und vor allem krisensicheres Investment ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen und zu einer deutlichen Belebung der Nachfrage geführt. Das Emissionshaus Nordcapital kann es sich aus diesem Grund leisten das Emissionsvolumen des aufgelegten Waldfonds kurzerhand zu verdoppeln. Statt 30 Mio. Euro können Anleger nun bis zu 60 Mio. Euro in den Waldfonds 1 investieren, ohne, dass die Strategie des Fonds geändert werden muss. Am Investitionsstandort Rumänien sind noch ausreichend für die Holzproduktion unerschlossene Flächen vorhanden, so dass es keinen Mangel an Anlagemöglichkeiten geben wird.

Nordcapital Waldfonds – nachhaltig und günstig Holz produziert

Anders als die meisten anderen Waldfonds investiert der Nordcapital Waldfonds 1 in Europa am Standort Rumänien wo es bereits gewachsene Baumbestände gibt, die nur noch geerntet werden müssen. Die Hege- und Pflegezeit fällt entsprechend kürzer aus, erste Erträge aus diesem Investment sind also bereits schneller zu erwarten als bei den vergleichbaren Angeboten der Mitbewerber. Als Vorteilhaft sieht das Management auch die Kostenstruktur in Rumänien an, gegenüber z.B. der deutschen Holzproduktion kann in Rumänien deutlich kostengünstiger Holz produziert werden, so dass sich der An- und Ausbau der Nutzungsflächen sogar bei geringeren Holzpreisen lohnen wird. Vor allem für den europäischen Markt bietet die Holzproduktion in Osteuropa einen zusätzlichen Nutzen: Die Holzarten Fichte, Eiche, Buche, Tanne und Kirsche, die in Rumänien bereits gewachsen sind, sind auch besonders beliebt bei europäischen Verbrauchern, modische Einflüsse sollten also wenige Auswirkungen auf die Nachfrage haben.