Was ist ein Flugzeugfonds?

Flugzeugfonds sind geschlossene Fonds, die durch steigenden Flugtransportverkehr immer mehr Beachtung finden. Das Leasing eines Flugzeuges durch eine Fluggesellschaft lohnt sich.
So kann es sein, dass eine Airline seinen Flugzeugpark erweitern möchte, das Finanzkapital jedoch nicht besitzt. Ein Initiator (Leasinggeber), der Eigentümer eines Flugzeugfonds ist, springt ein und kauft das Flugzeug mit dem Geld der Fondsanleger und vermietet es an die Fluggesellschaft.

Bei Erstvermietungen liegen die Vertragszeiten in der Regel bei bis zu 12 Jahren, Weitervermietungen dauern dann bis zu sieben Jahre. Die Fluggesellschaft ist in der Pflicht, die Wartung, international vorgeschriebenen Kontrollen und Vertragseinhaltungen während der Mietlaufzeit zu übernehmen.

Ein anderer Grund dafür, dass eine Fluggesellschaft ein Flugzeug mieten möchte, kann bilanzpolitischer Natur sein. Fluggesellschaften nutzen die Sale-and-lease-back Form, da geleaste Flugzeuge nicht in der Bilanz der Fluggesellschaft ausgewiesen werden, sondern auf Seiten des Fondsinhabers.

Flugzeugfonds bieten vergleichsweise hohe Rendite

Der Geldanleger eines Flugzeugfonds lebt von den monatlich zu zahlenden Leasingbeträgen der Fluggesellschaft an den Fondsmanager. Flugzeugfonds bieten hohe Renditen (7-9%), die allerdings seit Jahr 2005 keine Steuersparmodelle mehr sind. Das Hauptrisiko sind die Zahlungsunfähigkeit der Fluggesellschaft, die durch schlechtes Management etc. entstehen kann. Im Vergleich zu den Risiken bei Schiffsfonds oder Immobilienfonds liegt es zwar geringer, aber der Anleger kann sein gesamtes Vermögen verlieren.

Des Weiteren gilt für alle geschlossenen Fonds, das man die Anteile – zumindest zurzeit noch – nicht oder nur sehr schwer vor Ablauf der Vertragszeit verkaufen kann, was zu finanzieller Unflexibilität führt. Achten sollte ein Anleger auf die Bekanntheit und Seriosität sowie Bonität der Flugzeuggesellschaft, wie sie z. B. bei Singapore Airlines, Air Canada, Emirates Airlines und anderen großen Fluggesellschaften eher gegeben ist, als bei so manch anderer.