König & Cie. GmbH & Co. KG

Das Emissionshaus König & Cie. GmbH & Co. KG ist ein noch junges Unternehmen. Es wurde 1999 vom heute noch tätigen Geschäftsführer Tobias König gegründet. Ziel des Emissionshauses war es seither, neue Märkte zu erschließen und so die Anleger an den Wachstumsmärkten teilhaben zu lassen.

Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen

Nach dieser Strategie wurden bisher über 70 verschiedene Beteiligungen entwickelt und konzipiert, wobei mehr als 3,4 Milliarden Euro investiert wurden. Das Emissionshaus König & Cie. GmbH & Co. KG hat sich vornehmlich der Schifffahrt verschrieben. Hier liegt der Fokus in erster Linie auf den aussichtsreichen Tankern, den Containerschiffen sowie den Carriern, die verschiedene Waren sowie Rohstoffe um die Welt transportieren. Vor allem das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern sorgt in diesem Bereich für hohe Zuwachsraten. Seit dem Jahr 2005 legt das Emissionshaus zudem geschlossene Beteiligungen auf, die sich mit der Finanzierung von Bohrinselversorgern (einem eher kleineren, aber enorm stark motorisierten Schiffstyp) beschäftigen. Auch hier sind die Renditeerwartungen nach Ansicht von König & Cie. erstklassig, was seitens der Geldanleger zu einem deutlich gestiegenen Interesse an diesem alternativen Investment führt.

Lebensversicherungsfonds und weitere geschlossene Beteiligungen

Das zweite Segment, in das das Emissionshaus König & Cie. GmbH & Co. KG investiert, sind so genannte „gebrauchte“ Lebensversicherungen. Hierbei nutzen Versicherungsnehmer den Vorteil, dass der Verkauf der Versicherungspolice deutlich günstiger als deren Kündigung ist. Das Emissionshaus hingegen kann mit geringen Risiken bereits laufende Lebensversicherungsverträge erwerben und damit vergleichsweise hohe Erträge generieren. Neben diesen Beteiligungs-Segmenten deckt König & Cie. Auch weitere Assetklassen wie z.B. Immobilien und Private Equity ab. Auch hier werden wenn sich geeignete Möglichkeiten ergeben vom Unternehmen entsprechende Fonds aufgelegt.