Umsatzeinbruch bei geschlossene Fonds Anbietern

Mit der Veröffentlichung der Absatzzahlen des letzten Jahres bestätigt der Verband der Geschlossenen Fonds (VGF) den bereits vermuteten Nachfrage-Einbruch bei geschlossenen Beteiligungen. Konnten im Jahr 2007 noch 11,1 Mrd. Euro Kapital für diverse Beteiligungsmodelle eingesammelt werden, so verzeichneten die Anbieter im letzten Jahr einen Einbruch um rund 25% auf nur noch 8,3 Mrd. Euro. Als nahezu unverkäuflich erweisen sich seit dem Zusammenbruch von Lehman Brothers und der Verschärfung der Kreditkrise vor allem Schiffsbeteiligungen, da hier der rapide Rückgang der internationalen Handelsaktivitäten zu einem abrupten Verfall der Charterraten geführt hat. In der Folge gerieten die Kosten- und Ertragskalkulationen der Anbieter aus dem Lot, was zu einer weiteren Verunsicherung bei potentiellen Investoren beigetragen hat.

Flugzeugsfonds stark – Aussichten für Waldfonds gut

Einen positiven Eindruck vermochten  im letzten Jahr nur Flugzeugsfonds zu vermitteln. Nachdem diese Anlageklasse lange Jahre keine Beachtung erfuhr, konnten im letzten Jahr dort rund 700 Mio. Euro Anlagekapital eingesammelt werden. Ob dies als positives Zeichen für 2009 gewertet werden kann ist aber durchaus fraglich, ähnlich dem Logistiksektor leiden auch Fluggesellschaften unter einem Rückgang der Transportnachfrage. Unternehmen sparen sich bereits jetzt die Flugstrecken ihrer Mitarbeiter zu Gunsten einer Bahnfahrt ein.

Nachhaltige Investments gefragt

Gute Aussichten sollten 2009 vor allem in den Bereichen der Regenerativen Energien und Nachhaltigkeitsfonds bestehen. Hier kann auf den anhaltenden Trend des staatlich geförderten Ausbaus der Bioenergie gesetzt werden, deren Erlöskalkulation teilweise auf staatlich garantierten Vergütungsmodellen basiert, welche ganz einfach den klaren Vorteil der Risikovermeidung aufweisen.